DVB-C mit der Fritz!Box 6490 Cable in nur fünf Schritten

Na also, geht doch: Bei der Fritz!Box 6490 Cable von KabelBW/Unitymedia kann mit einem kleinen Trick die DVB-C-Funktion freischalten.

Dass die genannte Fritz!Box auch DVB-C-Tuner an Bord hat, wusste ich schon länger. Allerdings sind diese Tuner in den Miet-Versionen der Boxen nicht zugreifbar (Seit dem Wegfallen des Routerzwanges gibt es auch eine Kaufversion, in der diese Funktionalität wahrscheinlich freigeschaltet ist). Heute fand ich diese Webseite, die für den Mac erklärt, wie man die Tuner freitschalten kann. Aber es kommt noch besser…

Der Kern-Trick ist natürlich der gleiche: In den ersten fünf Sekunden, nachdem die Box mit Strom versorgt wird, kann man das Fritz!Box spezielle Kommandos unterjubeln – eines davon schaltet die Firmware-Version um zwischen „avm“ („Standard“), „kdg“ (Anpassungen für Kabel Deutschland), „kabelbw“ (Anpassungen für Kabel BW – inzwischen Unitymedia) und „unity“ (Anpassungen für Unitymedia).

Hier ist, wie das Ganze für mich unter Windows funktioniert hat (Die Vorbedingungen wie Fritz!Box-Version und -Einstellungen sind unten zusammengefasst):

Schritt 0:

Einstellungen der Fritz!Box sichern!

Eine Anleitung ist hier: https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-6490-cable/wissensdatenbank/publication/show/4_Einstellungen-der-FRITZ-Box-sichern-und-wiederherstellen/

Schritt 1:

Zunächst muss man sagen: Der Trick funktioniert nur, wenn der PC über Ethernet-Kabel mit der Fritz!Box verbunden ist, denn innerhalb der besagten ersten fünf Sekunden ist das WLAN der Fritz!Box noch nicht aktiv. Bei mir läuft die Verbindung über einen Hub und Powerline-Netz und alles hat funktioniert.

Dann setzt man sich an seinen PC und öffnet eine Kommandozeile. (Am einfachsten geht das über die Tastenkombination „Windows-R“. Dann öffnet sich eine Dialogbox mit Titel „Ausführen“. Dort gibt man ein „cmd“, drückt enter und bekommt das bekannte schwarze Fenster mit hellem Text.)

In der Kommandozeile gibt man ein: „ftp“ <Enter>. Jetzt sollte da eine Zeile stehen mit dem Text „ftp> „.

Schritt 2:

In diese Zeile gibt man ein – OHNE Enter zu drücken! – „open 192.168.178.1“ (oder was auch immer die eingestellte Standard-IP-Adresse der Fritz!Box ist)

Jetzt wird es Zeit, die Fritzbox vom Stromnetz zu trennen. Es hat sich eingebürgert, ca. 10 Sekunden zu warten bevor man sie wieder einsteckt – ob das heute noch nötig ist, weiß ich nicht. Jedenfalls muss es nach dem Wieder-Einstecken schnell gehen: Innerhalb von fünf Sekunden muss am PC die Enter-Taste gedrückt werden (so dass das vorhin eingegebene Kommando „open 192.168.178.1“ wirksam wird).

Wenn man schnell genug ist, bekommt man als Anwort:

Verbindung mit 192.168.178.1 wurde hergestellt.
220 ADAM2 FTP Server ready
530 not logged in
Benutzer (192.168.178.1:(none)):

Dann kann man sich als „adam2“ mit Kennwort „adam2“ anmelden.

Wenn man nicht schnell genug war, lautet die Meldung:

> ftp: connect :Verbindung wegen Zeitüberschreitung abgebrochen

dann beginnt man Schritt 2 noch einmal, bis es klappt.

Herzlichen Glückwunsch, wir sind „drinn“!

Schritt 3:

Alles dreht sich um dieses eine Kommando:

quote SETENV firmware_version avm

Kommando eingeben, enter drücken. Wenn alles geklappt hat, lautet die Antwort

200 SETENV command successful

Dann ist die Arbeit getan und man kann man sich mit „bye“ abmelden.

Schritt 4:

Ich habe dann ca. fünf Minuten gewartet, aber die Fritz!Box hat sich nicht von alleine neu gestartet. Also habe ich mit Ausstecken – 10sec warten – wieder einstecken den Dingen auf die Sprünge geholfen und fertig war’s. Zwischen „DECT“ und „Diagnose“ steht der neue Menüpunkt „DVB-C“.

Im DVB-C-Menü kann man jetzt den Sendersuchlauf starten und – bei installiertem VLC – ca. 200 DVB-C-Fernseh- und Radiosender empfangen.

Fritz!Box 6490 Cable – DVB-C freischalten“ berichtet auch, dass man kann das Ganze auch zurückschalten kann, das habe ich noch nicht ausprobiert. Erfahrungen dazu sind herzlich willkommen.

Das Beste zum Schluß

Der obengenannte Artikel berichtet, dass danach die Telefonie nicht mehr ging. Das war bei mir anders: Meine Fritz!Box hat sich nach wie vor mit dem Unitymedia-Telefonnetz verbunden. Und: Aus der Erfahrung mit dem Fritz!WLAN Repeater DVB-C hatte ich mit zwei Tunern gerechnet. Die Fritz!Box hat aber ganze VIER DVB-C-Tuner!

Wie man damit aufnehmen und arbeiten kann (speziell: ob die Tricks aus dem Artikel „Aufnehmen und Videoschnitt mit dem Fritz!WLAN Repeater DVB-C„) auch für die Fritz!Box funktionieren, berichte ich demnächst.

P.S.: Systemlandschaft

Die Bastelanleitung wurde durchgeführt auf einem PC mit Windows 10 deutsch / 64bit.

Die Verbindung zur Fritz!Box lief über einen Hub und ein Powerline-LAN. Wichtig: WLAN funktioniert ziemlich sicher nicht.

Die Fritz!Box ist eine 6490 mit Fritz!OS 06.50.

Last but not least: Das Kleingedruckte

Ich übernehme keine Haftung, weder für defekte Einstellungen noch für sonstwie defekte Geräte, und ob dieser Hack in rechtlich und vertraglich zulässig ist, habe ich auch nicht geprüft.

Was denkst Du darüber?